Jakob Probst, 1933, Säerin, junge Bäuerin oder die Schreitende oder auch die Flora, im Mohrhaldenpark, Riehen

    

-o-   Zurück - Go back   -o-

 

Die Verwendung des auf dieser Seite gezeigten und gelinkten Bildmaterials mit dem Vermerk "©  Rolf Wirz 2011" zum privaten Gebrauch und die interne Verwendung an staatlichen sowie privaten, nicht-kommerziellen Bildungsinstitutionen ist ohne Rückfrage, jedoch mit Quellenangabe (Rolf Wirz auf www. rowicus.ch) gestattet.

Eine kommerzielle Verwendung ist dagegen gebührenpflichtig. Unerlaubte Verwendung wird auf dem Rechtswege geahndet. Auf Anfrage hin sind auch Bilder mit höherer Auflösung erhältlich. 

(Link zur Adresse für Anfragen zwecks Gebrauch)

©  Rolf Wirz 2011  -  rowicus.ch

  

Zur Säerin oder der Schreitenden, Freiplastik, in Riehen, Mohrhaldenpark bzw. -pärkli oder Moorhaldenpark (1828 bis 1926 der Gottesacker von Riehen). Zitate (Text von der HP des Verkehrsvereins Riehen): "Das Symbol der Säerin kann als Urtyp betrachtet werden und passt gut an diesen Ort – sie säht neues Leben und Hoffnung, da wo früher Tod und Trauer herrschte. Bemerkenswert an der schönen jungen Frau sind die überproportionierten Füße…“ Ein unsichtbares Band verbindet diese erdverbundenen Füße mit den kräftigen und schönen Händen. Und dann ist da die genial auf feinste Weise das Zusammenspiel der Bewegung begleitende Mimik im Gesicht der sichtlich hübschen Gestalt. „Sie versinnbildlichen eine stolze kräftige Bäuerin!" 

Diese Figur kennt man in anderer Version jedoch auch als die Flora, was bei Probsts Neigung zur Darstellung von Gestalten aus der antiken Mythologie viel mehr Sinn macht. Denn ihr Kleid und die nackten Füße auf dem Feld lassen sich nicht so leicht ins Bild von einer Bäuerin einfügen In einigen reformiert religiösen, manchmal gar orthodoxen, gebildeten Kreisen sieht man sie als die Säerin des Wortes, welche durch das Leben schreitet und ihre Brüste, ihre nackte Wahrheit, nicht nur zeigen darf, sondern auch zeigen muss, was zur Interpretation als Bäuerin nicht so glanzvoll passen mag. Die Idee, dass hier eine Bäuerin zu sehen sei, stammt eher von etwas vorschnellen und naiveren Kunstkritikern, welche Probsts Werk mit sehr kurzem Blick als "urwüchsig und intellektuell anspruchslos" (siehe Link) einstufen. Tatsächlich braucht es einiges an intellektueller Potenz, um die Tiefe seiner Werke ausloten zu können. Dass einmal zu einer Plastik auch ein Titel gewählt worden ist, welcher im vorhandenen Kundenkreis eine verkaufsfördernde Wirkung entfalten konnte, kann jemand gut verstehen, der die Bedingungen des real vorhandenen Wirtschaftslebens kennt.

Eine weitere Säerin siehe unter diesem Link (die Säerin von Olten).

  

 
Ri_01.JPG
Ri_01.JPG
Ri_02.JPG
Ri_02.JPG
Ri_03.JPG
Ri_03.JPG
Ri_04.JPG
Ri_04.JPG
Ri_05.JPG
Ri_05.JPG
Ri_06.JPG
Ri_06.JPG
Ri_07.JPG
Ri_07.JPG
Ri_08.JPG
Ri_08.JPG
Ri_09.JPG
Ri_09.JPG
Ri_10.JPG
Ri_10.JPG
Ri_11.JPG
Ri_11.JPG
Ri_12.JPG
Ri_12.JPG
Ri_13.JPG
Ri_13.JPG
Ri_14.JPG
Ri_14.JPG
Ri_15.JPG
Ri_15.JPG
Ri_16.JPG
Ri_16.JPG
Ri_17.JPG
Ri_17.JPG
Ri_18.JPG
Ri_18.JPG
Ri_19.JPG
Ri_19.JPG
Ri_20.JPG
Ri_20.JPG
Ri_21.JPG
Ri_21.JPG
Ri_22.JPG
Ri_22.JPG
Ri_23.JPG
Ri_23.JPG
Ri_24.JPG
Ri_24.JPG
Ri_25.JPG
Ri_25.JPG
Ri_26.JPG
Ri_26.JPG
Ri_27.JPG
Ri_27.JPG
Ri_28.JPG
Ri_28.JPG
Ri_29.JPG
Ri_29.JPG
Ri_30.JPG
Ri_30.JPG
Ri_31.JPG
Ri_31.JPG
Ri_32.JPG
Ri_32.JPG
Ri_33.JPG
Ri_33.JPG
Ri_34.JPG
Ri_34.JPG
Ri_35.JPG
Ri_35.JPG
Ri_36.JPG
Ri_36.JPG
Ri_37.JPG
Ri_37.JPG
Ri_38.JPG
Ri_38.JPG
Ri_39.JPG
Ri_39.JPG
Ri_40.JPG
Ri_40.JPG
Ri_41.JPG
Ri_41.JPG
Ri_42.JPG
Ri_42.JPG
Ri_43.JPG
Ri_43.JPG
Ri_44.JPG
Ri_44.JPG
Ri_45.JPG
Ri_45.JPG

 

 

Fotos mit Canon PowerShot A2100 IS - Blende/ Brennweite automatisch.

Gelinkte Bilder in Länge und Breite je auf 35 % reduziert, aufgehellt bei Bedarf, erstellt am 25.12.2011. Letzte Änderung dieser Seite am: 10.02.2012 .

 

-o-   Zurück - Go back   -o-